Die Geschichte des Hockeyverein Wurzen

Hockey wurde schon ab 1920 in Wurzen gespielt. Damals fanden Arbeitssportler vom ATSV „Frisch Auf“ zum Hockeysport.

Nach dem Krieg, im Spätherbst 1949, fanden sich die Hockeyspieler des ehemaligen Arbeitersportvereins und des bürgerlichen Sportvereins unter dem Vorsitz von Erich Stimmel, Wilhelm Wolf und Dr. Günter Siegert zur Gründung der Sektion Hockey im Volkshaus Wurzen zusammen.

Dort wurde die Gründung und der Aufbau der Mannschaften beschlossen. Da zu diesem Zeitpunkt jeder Sportverein einen Trägerbetrieb haben musste, setzte sich Erich Stimmel bei der Konsumgenossenschaft ein und so konnte 1950 der Spielbetrieb unter dem Namen „BSG Empor- Ost“ aufgenommen werden.

Die Sportgemeinschaft bestand aus einer Männer- und einer Frauenmannschaft, einer männl. und einer weibl. Jugendmannschaft sowie einer Kindermannschaft.

 Zuerst wurden nur Freundschaftsspiele ausgetragen, bevor wir 1953 mit dem Punktspielbetrieb begannen. In diesem Jahr übernahm auch Hans Löffler die Geschicke des Vereins und hatte bis zum Millenniumsjahr 2000 die Zügel in der Hand. Wir hatten auch damals das Glück hier in Wurzen, über eine eigene Halle zu verfügen (ehemals Reithalle – heute Stadtsporthalle), sodass wir auch in das Hallengeschehen des Hockeysports eingreifen konnten.

Bis Anfang der 70er Jahre waren große Hockeyveranstaltungen nach Wurzen gekommen. Mehrere Bezirksmeisterschaften wurden in Wurzen durchgeführt, darüber hinaus die Hallenmeisterschaften der DDR am 15./16. Febr. 1964 (Damen, Herren, männl. u. weibliche Jugend) und die Zwischenrunde zur DDR- Meisterschaft im Hallenhockey am 19./20. Febr. 1966 (Damen, männl. Jugend). All diese Großveranstaltungen standen damals unter der organisatorischen Leitung von Hans Löffler (Sektionsleiter) und Gerhard Lai (Organisationsleiter) sowie den Sportfreunden Wolfgang Teichmann, Hans Bohne u.a.

Ab den 70ern verlagerte sich das Hallengeschehen größtenteils nach Leipzig (Messehalle). In dieser Zeit konnten wir zweimal den Hallenbezirkstitel erringen und qualifizierten uns bis zur Zwischenrunde zur DDR- Meisterschaft.

Ein Großsportereignis dieser Jahre war das 1. Internationale Hockeyturnier in Wurzen am 18./19.01.1975 mit den tschechischen Mannschaften von CDK BOHEMIA Prag und TJ Jicin und die darauf hin folgende Einladung nach Prag am 19.-21.12.1975 . Leider wurden wir auch zu dieser Zeit mit dem Formalismus in der DDR konfrontiert (siehe Bildergalerie – Bild 2).

 Diese Jahre in der DDR waren für den Hockeysport und damit auch für unseren Verein nicht die Einfachsten. 20 Jahre existierte der Hockeysport nur im Schatten der prestige- und medaillenträchtigen Sportarten. Nachdem der Hockeysport in den 70ern auch noch aus der Reihe der „förderungswürdigen“ Sportarten der DDR gestrichen wurde, war es nur dem Idealismus einiger Weniger zu verdanken, dass der Hockeysport und damit auch unserer Verein diesen Einschnitt „überlebte“.

Die 80er Jahre schwächten unseren Verein zusätzlich infolge der Einberufung vieler unserer jungen Spieler zur Volksarmee, was nicht ohne Auswirkung auf den Spielbetrieb der Mannschaft blieb.

 Nach der Wendezeit übernahm erneut Hans Löffler den Aufbau des Hockeysports hier in Wurzen und wieder die Leitung des Vereins mit der bewährten Unterstützung der Sportfreunde Achim Seifert, Wolfgang Teichmann und Roland Köhler.

Es wurde der Hockeyverein Wurzen e.V. gegründet.

Mit dem Aufstieg in die damals höchste sächsische Sportklasse, der Oberliga, erreichten wir in der Saison 1989/90 den bis dahin größten Erfolg des neu gegründeten Vereins.

In den Folgejahren der Wendezeit war es dann wieder einmal nicht gut um den Hockeysport in Wurzen bestellt. Einige Sportfreunde verließen den Verein und auch die Suche nach neuen Sponsoren für den Verein war vergeblich, so dass der unerbittliche Abstieg in den Spielligen folgte.

1995 musste die Mannschaft sogar vom Punktspielbetrieb abgemeldet werden. 

Im Millenniumsjahr 2000 zog sich dann Hans Löffler nach seinen vielen verdienstvollen Jahren („Danke Hans!!“) ins Privatleben zurück, um für sein zweites Hobby, dem Reisen, mehr Zeit zu haben. Es wurde Michael Köiz zum neuen Vorsitzenden des Hockeyvereins gewählt, der sich die bewährten Erfahrungen des Sportfreunds Achim Seifert (Stellvertr. Vorsitzender) sowie die Sportfreunde Roland Köhler (Presse, Schiedsrichter) und Matthias Brand (Kassenwart) ins Boot holte und bis heute die Geschicke des Vereins lenkt.

 Unter der neuen Führung gelang es uns in der Saison 2001/02 dann auch in der Halle, in die 1. Verbandsliga aufzusteigen.

Im Folgejahr schafften wir dann sogar im Doppelpack, Feld und Halle, den Aufstieg bis in die Oberliga. Leider konnten wir auf dem Feld die Spielklasse nicht halten und mussten den Spielbetrieb aufgrund von Personalmangel einstellen. In der Halle spielen wieder in der Mitteldeutschen Oberliga und halten damit die höchste Spielklasse unter den verschiedenen Sportarten hier in Wurzen.

 Mit unserer bewegten Vergangenheit und diesem aktuell positiven Stand, der auch der wiedererstärkten Jugendarbeit durch unsere Sportfreunde Achim Seifert und (neu hinzugekommen) Steffen Hecht zuzurechnen ist, schauen wir in unserem kleinen Verein zuversichtlich in die Zukunft und freuen uns auf alles, was da noch kommt......

 


 

Karte
Info